Zurück

4fach Turnhalle Sargans

Ein Neubau aus Holz für das Regionale Sportzentrum Sargans

Das Sportzentrum Sargans ist von Grund auf als Holzbau konzipiert. Der Ersatzneubau paart robuste Details mit leistungsfähigen Holzbauinnovationen. Die serielle, dichte Tragstruktur mit schlankem Querschnitt läuft durch alle Gebäudebereiche hindurch und macht die Halle zu einem bis in den innersten Kern wahrnehmbaren Holzbau. Die Ansprüche der Bauherren waren Nachhaltigkeit, regionale Wertschöpfung, kurze Bauzeit und Design-to-cost. Der Baugrund im ehemaligen Sumpfland des Rheins ist schlecht tragfähig. Die Leichtbauweise mit Holz war für diese Aufgabe daher prädestiniert. Für die Architekten (blue architects & Ruprecht Architekten) war beim Sportzentrum Sargans der Zugang zum handwerklichen Know-how sehr wichtig. Die Frage, wo Hochtechnologie sinnvoll war und wo nicht, war für die Herangehensweise zentral. Es war das Ziel, Nachhaltigkeit und Sinnlichkeit zu vereinen. Es sollte nachhaltige Architektur entstehen, die begeistert. Inspiration lieferte dazu Alvar Aaltos hölzerne Sporthalle in Helsinki. Dicht aneinander gereihte Holzrahmenbinder erzeugen darin einen wunderbar archaisch wirkenden Raum. Das Haupttragwerk aus Schweizer Fichte besteht aus vierzig schlanken, eng gereihten und teilweise zweigeschossigen Rahmen aus Brettschichtholz unterschiedlicher Festigkeit.
Auf die gesamt Hallenlänge würde ein zweigeschossiger Garderobentrankt mit einer Breite von 18m angebaut. Als Geschosstrenndecke wurde eine spezielle Holz-Beton-Verbunddecke mit Trägern aus Eschenholz eingebaut. Durch diese spezielle Materialwahl konnte der feingliedrige Entwurf der Architekten umgesetzt werden. Auf der gegenüberliegenden Hallen seit wurde ein eingeschossiger Geräteraum mit einer Breite von 8m angebaut. 

Projektart:
Bildung öffentliche Bauten
Architekt:
Blue architects & Ruprecht Architekten
Ort:
Sargans
Jahr:
2011