Zurück

Neue Stadtschule St. Gallen

Ein innovatives pädagogisches Konzept unterstützt durch den Holzbau

Die freie Stadtschule St.Gallen ist jetzt die neue Stadtschule. Nicht nur namentlich, sondern auch baulich: Die nicht mehr benutzte, neuapostolische Kirche des Architekten Heinrich Graf, bietet heute Platz für 60 Schüler/Lernpartner und Begleiter. „Unternehmen“ in allen Facetten steht dabei im Vordergrund. Gefördert wird das Projekt durch die Familie Würth.

 

Dynamik und Bewegung spielen dabei eine wichtige Rolle und zeigen sich in vielen runden Formen. Das Umfeld der Stadt, wie der Rote Platz als Lichtakzente oder die verwinkelten, engen Gassen wurden berücksichtigt. Bibliotheken im Erdgeschoss der von uns konstruierten, produzierten und montierten Lernboxen (Holz-Glas-Konstruktion) bieten Möglichkeiten zum Rückzug. Die Herausforderungen für uns waren das Bauen  im Bestand, die Anforderungen der Architektur in vielen Details und die Oberfläche des Tragwerks in Möbelqualität. Um die  Schnittstellen zum Bestand und anderen Gewerken im Griff zu haben, haben wir das Projekt mit 3D-Programmen geplant und koordiniert. Neben der Bestandsaufnahme enthielt das 3D-Modell auch alle Informationen der Haustechnik. Diese integrative Sicht der Bim-Planung war nötig, um die hohen gestalterischen ziele und Detaillösungen bei sichtbaren Holzoberflächen zu ermöglichen.

Projektart:
Free Form - Bildung
Bauherr:
Stadt St. Gallen
Ort:
St. Gallen
Jahr:
2014